Superintendentin Dr. Goldhahn-Müller erläutert die Aufgaben

Kirchenkreistag in der Diakoniewoche

04. September 2019

Diakonische Arbeit im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

Mitten in die diesjährige Diakoniewoche fiel die zweite Tagung des noch neuen Kirchenkreistages im  Kirchenkreis Stolzenau-Loccum. Was lag näher als den Mitgliedern im großen Saal im CURA-Zentrum Uchte einmal das gesamte Spektrum diakonischer Aktivitäten im Kirchenkreis zu präsentieren und die MitarbeiterInnen des Diakonischen Werkes selbst aus ihren Arbeitsfeldern berichten zu lassen.

  • So stellte nach einem einführenden Referat von Diakoniepastor Ingo Krause über die diakonische Landschaft im Südkreis des Landkreises Nienburg
  • Sozialarbeiter Clemens Becker die Allgemeine Sozialberatung vor.
  • Ingelore Westhoff berichtete aus den Arbeitsfeldern Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Kleiderladen und Möbellager.
  • Marion Kohlmeyer erzählte lebendig von der Kurenvermittlung und der Arbeit mit Geflüchteten.

Die Umstrukturierung der Diakoniesozialstation mit ihrer jetzt engeren Kooperation mit dem Cura-Zentrum wurde von Dr. Meyer-Najda vorgestellt.  Dem bisherigen Geschäftsführer der Sozialstation Gunter Rahlfs, der zwölf Jahre lang die Diakoniesozialstation ehrenamtlich geleitet hatte, dankte Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller herzlich mit Übergabe eines Geschenkes.  

Für Ralf Buhre, den neuen Vorsitzenden des Kirchenkreistages, war diese 2. Tagung eine gelungene ‚Premiere‘. Gemeinsam mit allen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Abends beteiligt waren, konnte er  am Ende dankbar auf eine interessante und informative Tagung zurückblicken,  die manch neue Impulse gebracht hatte.

Vorsitzender des KKT

Ralf Buhre
Jenhorst 75
31604 Raddestorf

Bildergalerie