‚Auch wenn bei der ersten Probe noch nicht alle Mitspielerinnen und Mitspieler dabei sein konnten, wird es mit Sicherheit wieder eine großartige Theateraufführung am Reformationstag in Loccum‘, ist Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller überzeugt. Auch für den diesjährigen 31. Oktober hat Pastor Jens Mahlmann aus Nendorf und Raddestorf für seine Kolleginnen und Kollegen in der Pfarrkonferenz ein Theaterstück geschrieben, das viel Humor  und Aktualität mit Ernsthaftigkeit und theologischen Gedanken verbindet.  Mit seinem ‚Spätherbstnachtstraum‘, der an Shakespears ‚Sommernachtstraum‘ erinnert, greift er das Jahresthema des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum ‚Da blüht uns was‘ auf und beleuchtet in fünf Szenen unseren Umgang mit den Ressourcen dieser Welt und die Herausforderungen, die Müll und Klimawandel mit sich bringen. ‚ Kostümierung und Requisiten sind noch ungewöhnlicher als sonst‘, verrät Dr. Goldhahn-Müller. Immerhin treten unter anderem drei Müllmonster aus der Restmülltonne, der Bioabfall-Tonne und der Wertstofftonne auf, eine flotte Biene, Pollensocke und eine letzte Rose. Die Superintendentin selbst spielt die Rolle des ‚Meeres und alles, was darinnen ist‘. Posaunen und ein kleiner Chor rund um Kreiskantor André Hummel sorgen für die musikalische Gestaltung.

Wie im Vorjahr findet das Pastorentheater am 31. Oktober ab 17.00 Uhr auf einer Bühne in der Mitte der Klosterkirche Loccum statt.  Coronabedingt musste die Zahl der Zuschauerplätze reduziert werden, und eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich.  Auf der Webseite des Kirchenkreises finden Sie einen Link, der Sie zur Anmeldung führt: www.Kirchenkreis-Stolzenau-Loccum.de   Telefonisch können Sie sich aber ebenso bei Ihrem zuständigen Pfarramt anmelden, das die Anmeldung dann weiterleitet.

Da die Kirche zwischenzeitlich gelüftet wird, empfehlen sich warme Kleidung und Schuhe, gern auch das Mitbringen einer eigenen Decke.