Angedacht von Pastorin Katharina Behrens

Nachricht 03. August 2019

Freiheit

In letzter Zeit war öfter so schönes Wetter, da blieben viele Gottesdienstbesucher in Essern noch bis kurz vor 10 Uhr draußen vor der Kirche stehen, um die Sonne zu genießen. Nebst einigen Diskussionen, ob man nicht einfach Stühle nach draußen stellt – „aber was ist mit der Musik?“ – war es ein anderes Phänomen, das immer die Gespräche auf sich zog: die Vögel, die um unseren Turm fliegen. Elegant ziehen sie ihre Kreise um den Turm, landen wieder, oder machen sich auf zu einem weiteren Flug. „Sind das Schwalben?“, fragt so mancher. „Nein, das sind Mauersegler“, antworte ich dann. Und so gucken wir ihnen staunend zu, wie sie ihre Runden drehen – das hat was von Freiheit. Und das passt ja gut zum Gottesdienst, denn Freiheit ist ein Kern unseres Glaubens. „Zur Freiheit hat uns Christus befreit“, schrieb Paulus an eine Gemeinde.

Christliche Freiheit. Was ist das eigentlich für uns? Oft habe ich in Gesprächen das Gefühl, dass christliche Freiheit für manche sehr eng ist. Menschen werden ausgeschlossen, die Hölle angedroht, oder gesagt, dass sie nicht richtig glauben, nicht das Richtige glauben, nicht genug glauben. Wie viele Verletzungen wir durch solche Aussagen schon zugefügt haben, mag ich mir kaum ausdenken. Ist das wirklich christliche Freiheit? In Freiheit anderen zu sagen, dass sie so, wie sie sind, nicht stimmen für Gottes Liebe?

Wenn wir uns die Mauersegler zum Vorbild für Freiheit nehmen, dann sehe ich da etwas anderes. Den Mut, sich in neue Höhen aufzuschwingen, neue Weite zu erleben. Denn auch das steht in der Bibel: „Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ Ein enges Herz, ein enger Glaube – das ist nicht Gottes Sache. Freiheit, das ist eine weite Freiheit. Eine, die zu Jesu Zeiten die Menschen einschloss, mit denen keiner was zu tun haben wollte: Prostituierte, Aussätzige, Menschen mit „unreinen Geistern“, Zolleinnehmer. Kann ich also heute in „christlicher Freiheit“ Menschen sagen, dass sie nicht von Gott geliebt sind? So, wie sie sind? Ich glaube nicht. Gottes Weite schließt alle mit ein.

Und wieder die Mauersegler: in rasender Geschwindigkeit fliegen sie durch den Himmel. In unserer christlichen Freiheit steht es uns offen, Menschen vorschnell mit Liebe zu begegnen. Statt mit Vorurteilen. Statt mit Verurteilung.

Die Mauersegler an unserem Turm erinnern mich, dass mein Glaube diese Weite und diese Freiheit sein soll.

Ihre

Katharina Behrens, P.

Kontakt

Pastorin Katharina Behrens
An der Kirche 1
31603 Diepenau
Tel.: 05777/248
Fax: 05777/1344